Erfolgreicher Abschluss der Flensburger Dartliga (FDL)

masters02Die FDL, in der die Küstenpieker vom TSV Husum 1875 gemeldet sind, richten jede Saison ein Masters-Turnier aus. Ein Turnier, in dem sich Einzelspieler in zwei unterschiedlichen Ligen über fünf Qualifikationsturniere an fünf verschiedenen Spielorten einen Startplatz im Masters-Finale erspielen können. Die jeweils besten 16 Darter der beiden Ligen, die sich A-Liga und K-Liga nennen (vergleichbar mit Kreis- und Bezirksliga), messen sich dann im Finale. Das Masters-Finale findet bei dem Team statt, welches über die gesamte Qualifikation die meisten Starter gehabt hat. Die Küstenpieker hatten im Laufe der Saison sensationelle 52 Starter, die in der A- und K-Liga ans Dartboard gingen. Dadurch holten die Darter, wie bereits im letzten Jahr, das Finale erneut nach Husum.

Die A-Liga begann komplett mit sechs Damen und zehn Herren, davon sechs Küstenpieker (Nicole Klocker, Nadine Dietz, Jannik Moldenhauer, Thore Leopold, Andre Hoffmann und Marcus Lorenzen). In der K-Liga konnten sich Sascha Steffenhagen und Christian Petersen qualifizieren.

Rita hatte die Getränke kalt gestellt und Essen vorbereitet, welches sie uns und unseren Gästen bis in die frühe Nacht serviert hat. Dafür an dieser Stelle nochmal Danke. Die mobile Boardanlage hatten wir tags zuvor im Saal aufgebaut. Der Vorstand der FDL, in Person von Wolfram und Ecki, hatte die "Aufwärmspiele" ausgelost und wir konnten pünktlich um 18.00 Uhr starten. Kurze Anmerkung noch zum Aufwärmspiel. Es war Samstag, der 26.Mai, und wir hatten Außentemperaturen von knapp 30 Grad, innen gefühlt 40 Grad. Wir waren also warm für die Hauptrunde in der im sogenannten "Doppel K.O." gespielt wurde. Gemeint ist damit, verliert man ein Spiel, geht man im Spielplan auf die Verliererseite. Eine zweite Niederlage bedeutet dann das Aus und das Turnier ist für denjenigen beendet.

Spannende Matches im Modus best of five 501 double out (wer als Erster 3 Legs hat, gewinnt die Partie) waren fast den ganzen Abend zu sehen. Als sich so langsam das Feld lichtete und es in Richtung Finale ging, verlor Sascha Steffenhagen sein zweites Spiel und belegte einen guten vierten Platz, mit dem er sehr zufrieden war. Christian Petersen erreichte nach fünf Siegen in Folge das Finale und unterlag da dem wohl stärksten K-Liga Spieler der Saison, Marco vom Dart SV Flensburg mit 1:3.

In der A-Liga kristallisierte sich immer mehr heraus, dass es zu einem Finale zweier Küstenpieker kommen konnte. Unter den letzten Vieren waren Andre, Thore und Marcus. Thore verlor leider das Spiel um Platz drei gegen Gerald von den Flying Darter aus Flensburg. Ein super Ergebnis für seine erste Saison. Es kam tatsächlich zum Finale zwischen Andre und Marcus. Das Match war an Spannung kaum zu überbieten, wobei Andre sich den Titel mit 3:2 denkbar knapp sicherte. Eine tolle Leistung aller Küstenpieker, die wieder Werbung für diesen faszinierenden Sport gemacht hat. Das Turnier wurde dann gegen ca. 1:30 Uhr von den Offiziellen der FDL mit der Siegerehrung beendet. Auf ein neues Masters in der Saison 2018/2019.

von C. Petersen

  • masters01
  • masters02
  • masters03
  • masters04
  • masters05
  • masters06

Logos:

Besucher:

Heute 19

Gestern 517

Woche 19

Monat 11748

Insgesamt 376245

Sponsoren:

Nach oben